geri
Geriatrie

Geriatrische Tagesklinik

Wir verfügen auch über eine geriatrische Tagesklinik, in die Patienten zur teilstationären Therapie aufgenommen werden. Sie profitieren von der gesamten Kompetenz der geriatrischen Klinik mit täglicher ärztlicher Visite und mehreren Behandlungen durch das therapeutische Team.

Wahrung des häuslichen Umfelds

Die Tagesklinik bietet die Möglichkeit, sinnvoll koordiniert eine komplexe Diagnostik bei dem betagten Patienten durchführen zu lassen. Oftmals ist dies ambulant bei diesem Klientel nicht zu organisieren und würde den betroffenen Patienten körperlich und seelisch zu sehr belasten. Während der teilstationären Therapie erhalten die Patienten - im Gegensatz zu der rein ambulanten Versorgung - eine hochfrequente Intervention. Defizite können so effektiver behandelt werden. Übergeordnetes Ziel, neben der nötigen medizinischen Therapie, ist ein möglichst langer Verbleib im häuslichen Umfeld bei Wahrung der eigenen Autonomie. Die Tagesklinik bietet den Vorteil, dass Patienten aufgenommen werden können, die auf qualifizierte geriatrische Therapie angewiesen sind, aber nicht stationär aufgenommen werden müssen. So können sie den Abend, die Nacht und das Wochenende in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung verbringen. Der Transport wird durch uns organisiert, wobei beim Transport zwischen Wohnung und Klinik keine zusätzlichen Kosten entstehen.

Förderung des sozialen Umfelds

Während des Aufenthaltes in der Tagesklinik leben die Patienten weiter in ihrem häuslichen Umfeld. Das soziale Gefüge und dessen Funktionsfähigkeit fließt in die geriatrische Umfeld-Diagnostik (siehe Assessment) mit ein. Erkenntnisse werden diagnostisch und therapeutisch genutzt: die übergeordneten Aktivitäten des täglichen Lebens (z.B. Einkaufen, „sich versorgen können“, Kommunikationsfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Umsetzung von Empfehlungen, sichere Einnahme von Medikamenten, etc.) werden getestet und entsprechend gefördert. Oftmals wird erst durch diese teilstationären Beobachtungen die Notwendigkeit erkannt, das soziale Netz zu intensivieren. Allgemein profitiert der ältere Mensch nicht zuletzt von der Gesellschaft und Ansprache die er in der Tagesklinik erhält. Denn nicht selten spielt die soziale Isolation in den (psycho-)medizinischen Bereich hinein. Das Konzept der Tagesklinik geht über den geriatrisch therapeutischen Charakter hinaus, bezieht bewusst soziale Interaktion und medizinische Aspekte mit ein.

Aufnahmebedingungen

Leider können wir keine Patienten geplant aufnehmen, die eine bekannte Weglauftendenz haben. Wir sind keine geschlossene Abteilung und können daher nicht für die Sicherheit dieser Patienten garantieren. Manchmal zeigt sich eine Weglauftendenz erst bei der Aufnahme ins Krankenhaus. Oft liegt es daran, dass der demente Patient mit der Situation überfordert ist. Gemeinsam müssen wir dann über die weiterführende Therapie entscheiden. Das kann nur individuell geschehen.

 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Otten, Frank

Chefarzt Geriatrie

Haus St. Elisabeth / Prinz-Albert-Str. 40
53113 Bonn
Tel: +49 228 508-1221
Fax: +49 228 508-1222
geriatrie@gk-bonn.de

 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Unsere Cookies helfen uns dabei, Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu bieten und unsere Website ständig für Sie zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese Verwendung können Sie durch das Klicken auf die vorhandene Schaltfläche individuell einstellen. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.