12.05.2017

NeuroVask - heimatnahe Spitzenmedizin, wenn jede Minute zählt

Gründung des Netzwerks "NeuroVask Bonn / Rheinland"

NeuroVask - heimatnahe Spitzenmedizin, wenn jede Minute zählt

Schlaganfall, spontane Hirnblutung und Hirngefäßerkrankungen haben gemeinsam, dass sie schnell lebensbedrohlich werden. Gegenmaßnahmen müssen sofort ergriffen werden. Deshalb wurde das Netzwerk „NeuroVask Bonn / Rheinland“ gegründet. Es ist ein Zusammenschluss von 6 Krankenhäusern aus der Region. Auch das Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, vertreten durch den Chefarzt der Radiologie, interventionellen Radiologie und Neuroradiologie PD Dr. med. Jochen Textor und den Chefarzt der Gefäßchirurgie Dr. med. Jürgen Remig, ist dabei. 
Das Netzwerk NeuroVask bietet die Möglichkeit jederzeit neurochirurgische, gefäßchirurgische sowie neuroradiologische Expertise anzufordern und eine neurologische Zweitmeinung einzuholen. Gewährleistet wird dies durch Bilddaten, welche innerhalb des Netzwerks verschickt, analysiert und besprochen werden. Notfälle können so an den Ort der bestmöglichen Behandlung gebracht werden und sobald möglich wieder in ihr Krankenhaus vor Ort zurückkehren. Auch moderne Verfahren zur Behandlung des Schlaganfalls, wie das Entfernen von Gerinnseln aus den großen, hirnversorgenden Gefäße, werden im Gemeinschaftskrankenhaus, in Zusammenarbeit mit der neurologischen Abteilung der LVR Klinik, angewandt. Dieses neue Verfahren kommt in Bonn neben dem Gemeinschaftskrankenhaus auch in der Universitätsklinik zum Einsatz. 
Die Synergieeffekte helfen auch bei der Behandlung von seltenen Krankheiten, die ein spezialisiertes Zentrum benötigen. Durch wöchentliche Konferenzen werden fächerübergreifend die bestmöglichen Behandlungen gemeinsam ermittelt.


Foto: Volker Lannert. 

 
 
 
13
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen