a-z
Willkommen

A-Z

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 

Anfahrt

Anfahrt

Anfahrtsskizze

Parkraum ist in der Innenstadt knapp, so auch an unseren Häusern. Zu den Hauptbesuchszeiten kann es schwierig sein, einen Parkplatz zu finden. Prüfen Sie bitte, ob Sie und Ihre Besucher unsere Häuser mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen oder einen Teil des Weges mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen können. Für den Fußweg vom Hauptbahnhof bzw. dem zentralen Busbahnhof benötigt man ca.10 Minuten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung: 

  • Linie 600, Haltestelle St. Petrus Krankenhaus

Straßenbahnverbindungen: 

  • Linie 61 und 62, Haltestelle Königsstraße (Haus St. Elisabeth)
  • Linie 61 und 62, Haltestelle Poppelsdorfer Allee (Haus St. Petrus)
  • Linie 61, Haltestelle Wilhelmsplatz (Haus St. Johannes)

Einen interaktiven Bus- und Straßenbahnplan der Stadt Bonn finden Sie hier.

Aufnahme

Zu Beginn Ihres Aufenthaltes sind zunächst einige formelle Dinge zu erledigen. Bitte melden Sie sich bei der Patientenaufnahme im Erdgeschoss unseres Hauses. Dort wird man Ihnen auch mitteilen, wohin Sie sich als Nächstes wenden sollen. 

Die Bürozeiten der Patientenaufnahme sind Montag – Donnerstag von 7.00 bis 16.30 Uhr, Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr. Außerhalb der Bürozeiten melden Sie sich bitte bei den Mitarbeitern der Information. 

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne über unsere zusätzlichen Wahlleistungen im Haus. Die medizinische Aufnahme erfolgt durch den Arzt auf Ihrer Station. Dabei können Sie uns unterstützen. 

    Bitte bringen Sie für die Aufnahme folgende Unterlagen mit:

  • Versichertenkarte
  • Liste mit den Medikamenten, die Sie regelmäßig einnehmen 
  • Röntgenbilder und Untersuchungsbefunde ihres Haus- oder Facharztes 
  • Name und Adresse Ihres Haus- und Facharztes
  • Allergiepass, Blutgruppenausweis, Impfpass oder Diabetikerausweis falls vorhanden.

Wenn Sie Fragen zur Aufnahme haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.

Aufnahme Haus St. Elisabeth:
+49 228 508-1512

Aufnahme Haus St. Petrus: 
+49 228 506-2125

Bestätigung über Krankenhausaufenthalt

Falls Sie eine Bestätigung über Ihren Krankenhausaufenthalt benötigen, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der zuständigen Fachabteilung. 

Besuchszeiten

Im Interesse unserer Patienten und deren Angehöriger haben wir im Gemeinschaftskrankenhaus keine starre Besuchszeitenregelung. Vor 08:00 Uhr können Sie Ihre Angehörigen und Bekannten aus Gründen des Ablaufs der Pflege allerdings nicht besuchen. Die Besuchszeit endet um 21:00 Uhr. Im Interesse unserer Patienten müssen Besucher bei pflegerischen Maßnahmen das Zimmer verlassen.

Bistro / Kiosk

In beiden Häusern befindet sich die Cafeteria in der jeweils obersten Etage. Nicht nur Patienten und deren Angehörige, sondern auch externe Besucher und Gäste sind herzlich eingeladen, hier ihr Frühstück, ein vollständiges Mittagessen oder kalte und warme Snacks einzunehmen. Außerdem bieten wir Ihnen Zeitschriften, Süßigkeiten, Getränke, Hygieneartikel und Artikel des täglichen Bedarfs an.

Im Erdgeschoss finden Sie zudem einen Automaten, wo Sie jederzeit Getränke und kleine Snacks kaufen können.

Öffnungszeiten im Haus St. Petrus

Montag bis Samstag 07:30 Uhr - 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag 08:30 Uhr - 10:00 Uhr und 11:00 Uhr - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten im Haus St. Elisabeth

Montag bis Freitag 07:30 Uhr - 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 08:00 Uhr - 10:00 Uhr und 11:30 Uhr - 17:00 Uhr

Briefkasten / Briefmarken

Wenn Sie Post verschicken möchten, finden Sie einen Briefkasten direkt an den Eingängen unserer Häuser.

Eigenbeteiligung

Gesetzlich Versicherte müssen für ihre Unterkunfts- und Betreuungskosten im Krankenhaus zurzeit eine Eigenbeteiligung von 10 Euro pro Kalendertag an die Krankenkassen zahlen, allerdings höchstens für 28 Tage im Kalenderjahr. Aufnahme- und Entlasstag zählen dabei jeweils als ein Tag. Sie können diesen Betrag am Entlasstag direkt bei der Information am Eingang bezahlen oder Sie erhalten von uns eine Rechnung. Wir leiten den Betrag an die Krankenkasse weiter. 

Entlassung

Wir freuen uns, wenn es Ihnen wieder besser geht und Sie das Krankenhaus verlassen können. Den Zeitpunkt für die Entlassung bestimmt Ihr Arzt. Bei einer Entlassung auf eigenen Wunsch übernehmen Sie selbst die Verantwortung für mögliche Risiken. Das gleiche gilt bei einer Entlassung aus disziplinarischen Gründen.
Wenn Sie packen, vergessen Sie bitte nicht Ihre persönlichen Gegenstände und Wertsachen. Falls Sie etwas vom Krankenhaus entliehen haben (z.B. Bücher, Gehhilfen, Rollstuhl, Besteck etc), geben Sie es bitte zurück.

In der Regel werden Sie vormittags entlassen. Bitte räumen Sie dann Ihr Zimmer, damit wir den Platz für neue Patienten vorbereiten können. Sie erhalten vom Stationsarzt einen Entlassbrief mit den wichtigsten Angaben zur Diagnose und weiteren Behandlung, den Sie an Ihren Hausarzt weitergeben sollten. 

An der Information können Sie Ihre Telefonrechnung begleichen und die Eigenbeteiligung bezahlen.

Ethikkomitee

Wir vom Gemeinschaftskrankenhaus haben ein Ethikkomitee eingerichtet, dem MitarbeiterInnen aller Berufsgruppen angehören. Zwei Mitglieder sind ausgebildete Berater für Patientenverfügungen.
Das Ethikkomitee tritt alle drei Monate zusammen und hat drei Aufgaben:

  • Es erarbeitet Empfehlungen für ethische Problemstellungen, die dann durch das Direktorium in Leitlinien allen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden können.
  • Es schafft so die Grundlagen für ethische Fallbesprechungen.
  • Es organisiert Fortbildungen zu ethischen Themen (wie z. B. Patientenverfügungen, Organtransplantation, Therapiezielbestimmung, Spannungsfeld von persönlicher Freiheit und Fürsorge).

Zudem hat jede/r die Möglichkeit, ethische Fragestellungen an das Komitee zu richten.

Friseur / Fußpflege

Auf Ihren Wunsch vereinbaren wir einen Termin mit einer Friseurin oder einem Fußpfleger, die Sie gerne im Patientenzimmer bedienen. Die Kosten rechnen Sie direkt mit dem Dienstleister ab.

Geburten / Standesamt

Wir freuen uns mit Ihnen über die Geburt Ihres Kindes. Alle Formalitäten einschließlich der Geburtsanzeige beim Standesamt erledigen wir für Sie.
 

Geld / Wertsachen

Bringen Sie ins Krankenhaus nach Möglichkeit bitte keine Wertsachen und nur kleine Geldbeträge mit. Für den Verlust von Geld oder Wertsachen kann das Gemeinschaftskrankenhaus leider keine Haftung übernehmen. Sie können Wertsachen aber auch gegen Quittung bei der Patientenaufnahme in sichere Verwahrung geben. Die Schließfächer, die in den Patientenzimmern für Sie bereit stehen, bieten leider keinen vollständigen Schutz gegen Diebstahl.

Getränke

Jede Station verfügt über eine Patientenküche, in der Kaffee, Tee und Wasser kostenlos bereit stehen. Darüber hinaus bietet unsere Cafeteria unseren Patienten und ihren Angehörigen ein ausgewähltes Sortiment an Snacks und Getränken.

Öffnungszeiten Cafeteria

Gottesdienste

Im Gemeinschaftskrankenhaus finden regelmäßig evangelische und katholische Gottesdienste statt. Unsere Pfarrer laden Sie dazu herzlich ein. Sie können die Gottesdienste auch von Ihrem Zimmer mithören oder anschauen - unabhängig davon, ob Sie Ihren Fernseher angemeldet haben oder nicht: Schalten Sie dazu im Haus St. Elisabeth den Kanal 5 und im Haus St. Petrus Kanal 41 ein.
Wenn Sie die Kapellen zum Gottesdienst oder zu einem stillen Gebet besuchen möchten, dazu aber Hilfe brauchen, so melden Sie sich bitte bei uns.

Katholische Gottesdienste

St. Elisabeth: Kapelle in der ersten Etage

Samstag: 16.00 Uhr
Mittwoch: 18.00 Uhr 


St. Petrus: Kapelle in der fünften Etage

Sonntag: 9.45 Uhr
Donnerstag: 18.00 Uhr


St Johannes: Kirche

Sonntag: 8.00 Uhr

Evangelische Gottesdienste

Beachten Sie bitte die Aushänge:


St. Elisabeth: 2. Donnerstag im Monat, 18.00 Uhr.

St. Petrus: 2. Mittwoch im Monat, 18.00 Uhr

Gottesdienste zu besonderen Anlässen und ökumenische Gottesdienste

Darüber hinaus feiern wir Gottesdienste zu besonderen Anlässen, zum Beispiel zum Patrozinium.
Ökumenische Gottesdienste oder Andachten feiern wir zum Abschluss des Pflegeexamens, zur Begrüßung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in der Fasten- und Adventszeit.

Grüne Damen

Die Grünen Damen sind die Krankenhaushilfe des Gemeinschaftskrankenhauses. Als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen stehen sie Ihnen während Ihres Krankenhausaufenthalts bei. Eine Grüne Dame ist auch für Ihre Station zuständig und bietet Ihnen ihre Hilfe an. Das können kleine Handreichungen und Besorgungen sein, aber auch eine Hilfestellung beim Essen oder ein Arm, auf den Sie sich bei einem kleinen Spaziergang über den Flur stützen können. Vor allem aber haben die Grünen Damen Zeit für Sie – Zeit zum Zuhören, für Gespräche oder einen Händedruck.   

Dienstags und donnerstags begleiten sie Patienten bei der Aufnahme und Entlassung im Haus St. Petrus und unterstützen Sie beim Gepäcktransport.

Weitere Damen und auch Herren, die bei der Krankenhaushilfe mitmachen wollen, sind herzlich willkommen.

Hygiene

Seit vielen Jahren hat das Gemeinschaftskrankenhaus Bonn ein sehr leistungsfähiges Hygienemanagement aufgebaut, welches dem herausragenden Ziel dient, die großen klinischen Therapieerfolge aller Fachabteilungen zum Wohle des Patienten durch geeignete Hygienemaßnahmen zu sichern. Hierzu werden die rechtsverbindlichen Empfehlungen der nationalen Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch Institut, unter Berücksichtigung der spezifischen Voraussetzungen, Bedingungen und Anforderungen unseres Hauses, mit viel Sachverstand, Engagement, Augenmaß und im engen Einvernehmen mit den klinischen Kollegen implementiert und mit Leben gefüllt.

Information

Die Information am Haupteingang hilft Ihnen und Ihren Besuchern gerne sich im Haus zu orientieren. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten auch Fragen zur Telefon- und Fernsehkarte und zeigen Ihnen, wie sie die Karte aufladen können. Am Entlasstag können Sie hier die Eigenbeteiligung von 10 Euro pro Krankenhaustag bezahlen. 

Lob und Tadel

Wir wollen durch medizinische Kompetenz und pflegerische Fürsorge die rasche Genesung unserer Patienten erreichen. Um noch besser auf Sie eingehen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Wenn Sie Lob oder Beschwerden haben, teilen Sie uns das bitte mit! Dafür finden Sie in jedem Patientenzimmer Fragebogen, die Sie ausfüllen können. Unser Qualitätsmanagement wertet diese Fragebogen aus und regt Verbesserungen an.

Medikamente

Bestimmte Medikamente dürfen wegen möglicher Kombinations- oder Nebenwirkungen nicht zusammen eingenommen werden. Sprechen Sie daher mit Ihrem Krankenhausarzt, bevor Sie von zu Hause mitgebrachte Medikamente einnehmen. Am besten bringen Sie eine Liste der Arzneien mit, die Sie zuletzt eingenommen haben und besprechen diese mit ihrem Krankenhausarzt. Bitte teilen Sie unseren Ärzten außerdem mit, ob Sie bestimmte Medikamente nicht vertragen oder ob Sie gegen bestimmte Wirkstoffe allergisch sind. In der Regel gibt es andere Medikamente, auf die der Arzt ausweichen kann.

Packliste

Wir haben für Sie in der folgenden Liste alle Dinge aufgeführt, die Sie nach unserer Erfahrung während Ihres Krankenhausaufenthaltes benötigen. Bitte bedenken Sie aber, dass Ihnen die Schränke in den Zimmern nur wenig Stauraum bieten.

  • Schlafanzug / Nachthemd
  • Handtücher / Waschlappen 
  • Bademantel / Jogginganzug
  • Hausschuhe
  • Strümpfe
  • Unterwäsche
  • Zahnbürste / Zahnpasta
  • Duschgel / Shampoo / Seife
  • sonstige Hygieneartikel
  • Bücher / Zeitschriften

Denken Sie bitte vor allen Dingen auch an die medizinischen Dokumente und Unterlagen, die für Ihren stationären Aufenthalt wichtig sind. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Sektretariat der für Sie zuständigen Fachabteilung.
 
Bitte bringen Sie nach Möglichkeit keine Wertgegenstände oder größere Geldbeträge mit ins Haus. Sie können diese aber auch gegen Quittung bei der Patientenaufnahme in sichere Verwahrung geben. Die Schließfächer, die in den Patientenzimmern für Sie bereit stehen, bieten leider keinen vollständigen Schutz gegen Diebstahl.

Parkplätze

An unseren Häusern ist nur eine begrenzte Anzahl an kostenpflichtigen Parkplätzen verfügbar. Bitte weichen Sie nach Möglichkeit auf die öffentlichen Verkehrsmittel aus.

Raucherzonen

Unser Krankenhaus ist rauchfrei. Wir bitten Sie, nur außerhalb des Krankenhausgebäudes zu rauchen.

Telefon, TV und WLAN

Damit Sie sich während Ihres Aufenthaltes bei uns auch nicht langweilen und jederzeit Kontakt zu Ihrer Familie und Freunden haben können, bietet Ihnen das Gemeinschaftskrankenhaus die Möglichkeit, auf Ihrem Zimmer telefonisch erreichbar zu sein, fern zu sehen oder mit Ihrem Laptop oder Smartphone über unser WLAN im Internet zu surfen.

Informationen dazu erhalten Sie an der Pforte oder beim Pflegepersonal.

Wäscheservice

Bei Bedarf kann in unserer Wäscheversorgung auch die Wäsche der Patienten gewaschen werden.