Kind oma

Familiale Pflege am Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

Eine Initiative in Zusammenarbeit mit:

AOK
AOK

und

Universität Bielefeld
Universität Bielefeld
 
Willkommen
Kurstermine
Kursinhalte

Angehörige Zuhause pflegen


Sie stehen vor der Entscheidung, einen Angehörigen Zuhause zu versorgen und möchten wissen, was in der nächsten Zeit auf Sie zukommt?

Fragen Sie uns - wir helfen Ihnen dabei!

Einen pflegebedürftigen Angehörigen Zuhause zu betreuen stellt viele Familien vor eine schwierige Herausforderung. Neben der tatsächlichen Verantwortung für einen erkrankten Menschen bestehen nämlich auch zahlreiche organisatorische und bürokratische Fragen. 

Unsere Pflege-Experten vom Gemeinschaftskrankenhaus Bonn möchten Sie gerne bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen und gemeinsam mit Ihnen Strategien und praktische Lösungen für einen Alltag entwickeln, in dem sowohl Sie, als auch Ihr Angehöriger, sich gut zurechtfinden.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns in Kontakt zu treten und eines unserer Pflegetrainings oder einen Pflegekurs zu besuchen. Die Kurse werden von unserem speziell geschulten Pflegeteam geleitet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auch vor Ort bei Ihnen Zuhause Begleitung zu erhalten. 

Sie wünschen nähere Information? Sprechen Sie uns an!

Info-Flyer


Pflegetraining – praktische Tipps schon am Krankenbett

Ausgangspunkt ist das Training am Pflegebett noch während des Krankenhausaufenthaltes Ihres Angehörigen. Hier zeigen wir Ihnen erste Handgriffe und Hilfsmittel, die Ihnen die häusliche Pflege erleichtern.

Zusätzliche Sicherheit erhalten Sie durch Hausbesuche, die wir, auf Wunsch hin, bis zu sechs Wochen nach der Entlassung durchführen. In Ihrem gewohnten Umfeld üben wir mit Ihnen Pflegetechniken, die auf Ihren individuellen Bedarf abgestimmt sind.

Pflegekurs

Ergänzend bieten wir Ihnen die Möglichkeit, alleine oder gemeinsam mit Ihrer Familie an einem unserer Pflegekurse teilzunehmen.
Die Kurse finden an 3 Tagen zu je 4 Stunden statt. Hier bieten wir Ihnen Informationen zu den Themen:

  • Pflege will gelernt sein - Theorie und Praxis der Pflege
  • Übung moderner Pflegemethoden
  • Rückenschonendes Arbeiten
  • Spezielle Themen, orientiert an Ihren persönlichen Bedürfnissen
  • Hinweise zur Entlastung und Stressbewältigung

Finanzierung

Unser gesamtes Angebot ist für Sie kostenfrei. Das Projekt familiale Pflege ist eine Kooperation zwischen der AOK, der Universität Bielefeld und dem Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, wobei die AOK die Finanzierung trägt und die Universität Bielefeld die wissenschaftliche Betreuung übernimmt. Eine Pflegestufe sollte vorhanden oder beantragt sein.

Bei formalen Fragen, wie etwa zur Beurteilung der Pflegestufe oder zur Beantragung weiterer Mittel, können Sie sich auch gerne an unsere Pflegeüberleitung/ den Sozialen Dienst wenden.

 

Kurstermine 2016

Pflegekurs für pflegende Angehörige:

Der Kurs findet jeweils zwischen 15 und 18 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt, daher bitten wir Sie um eine rechtzeitige Anmeldung.

Termine:  20., 21. und 22.01.2016 

               16., 17. und 18.03.2016  


Pflegekurs für Angehörige von Menschen mit Demenz:

Der Kurs findet jeweils zwischen 17 und 20 Uhr statt. Auch hier ist die Teilnehmerzahl auf 8 Personen begrenzt, daher bitten wir Sie um eine rechtzeitige Anmeldung.

Termine:  26., 27. und 28.01.2016

               22., 23. und 24.03.2016

Interessenten können sich gerne per E-Mail an irene.cramer@aol.de oder telefonisch unter +48 228 506-2318 bzw. +49 176 54791916 anmelden. 

Wichtig ist, dass Sie in Ihrer E-Mail Ihren Namen, Ihre Adresse und Name und Datum Ihres Wunschkurses angeben.

 

Folgende Themen werden jeweils in den drei Kurseinheiten angeboten. Allerdings können diese auch ganz flexibel den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst werden.

Pflegekurs für pflegende Angehörige

1. Einheit:
Thema: „Anders als ich gedacht habe …“
Veränderungen der Lebenssituation durch die Pflege.
Thema: „Pflege will gelernt sein …“ 1. Teil

Demonstration, Einübung und Reflexion elementarer Pflegehandlungen – Mobilisation und Bewegung.


2. Einheit:
Thema: „Was will ich und was willst Du?“
Pflegealltag und Pflegebeziehungen.
Wer gehört zum Pflegenetzwerk?
Wer unterstützt mich?
Thema: „Pflege will gelernt sein … !“  2. Teil

Versorgung und Umgang mit Inkontinenz unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf Ernährung und Dehydrierung.
Einsatz von Hilfsmitteln.


3. Einheit:
Thema: „Pflege will gelernt sein … !“ 3.Teil
Bettlägerigkeit als besondere Belastung.
Demonstration und Einübung von Techniken

  • zur Dekubitusprophylaxe, 
  • zur Lagerung der Pflegebedürftigen,
  • zur Kontrakturenprophylaxe,
  • zur Pneumonieprophylaxe,
  • zur Grundpflege


Thema: „Pflegezukunft gestalten: Wo stehen wir und wie kann es weitergehen …?“

Pflegekurs für Angehörige von Menschen mit Demenz

1. Einheit:

  • Was ist Demenz?

Herausforderndes Verhalten und ein möglicher Umgang damit.
Was ist Biographiearbeit, und wie setzt man sie bei Demenz ein?


2. Einheit:

  • Wie empfängt der demente Mensch eine Nachricht?

Kommunikation bei Demenz. 
Verschiedene Modelle werden vorgestellt und im Rollenspiel eingeübt.


3. Einheit:

  • Das Pflegeneuausrichtungsgesetz und der Nutzen für pflegende Angehörige.

Beschäftigung für und mit dementen Menschen.
Wohnraumgestaltung.
Vorstellung weiterführender Medien.

 
 
 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Haarmann, Frau

Haus St. Elisabeth
Tel: +49 157 87005412

Sippel-Ross, Frau

Haus St. Elisabeth
Tel: +49 2241 315833

Cramer, Frau

Haus St. Petrus
Tel: +48 228 506-2318
Mobil: +49 176 54791916
irene.cramer@aol.de