Zur Startseite
Willkommen

Weiterbildungsermächtigungen

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir in der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie an:

  • Basisweiterbildung Chirurgie, Common Trunk (2 Jahre)

Es liegt eine volle Weiterbildungsermächtigung für 24 Monate vor.


  • Allgemeinchirurgie (2 Jahre)

In der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie liegt eine Weiterbildungsermächtigung für 24 Monate Allgemeinchirurgie vor. Zusätzlich können die in der Weiterbildungsordnung vorgeschriebenen 12 Monate Viszeralchirurgie bei uns abgeleistet werden. Zusammen mit einer 12-monatigen Rotation in das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, kann somit am Gemeinschaftskrankenhaus die gesamte Facharztweiterbildung zum Allgemeinchirurgen abgeschlossen werden.


  • Viszeralchirurgie (4 Jahre)

Durch ein entsprechend breit gefächertes operatives Spektrum sind wir in der Lage, unsere Mitarbeiter über die volle Weiterbildungszeit von 48 Monaten zum Facharzt für Viszeralchirurgie auszubilden.

Sie können sich jederzeit gerne in Form einer Initiativbewerbung oder auf eine offizielle Stellenausschreibung bei uns bewerben. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitten wir zu richten an

Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. B. Sido

Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Gemeinschaftskrankenhaus Bonn
Prinz-Albert-Strasse 40
53113 Bonn
oder per E-Mail: b.sido@gk-bonn.de

Studenten, die bei uns eine Famulatur (wünschenswert 4 Wochen) absolvieren möchten, sind herzlich willkommen. Formlose Anfragen richten Sie an das
Sekretariat der Allgemein- und Viszeralchirurgie
Frau Daufenbach 

Tel.: 0228 / 508-1571
Fax: 0228 / 508-1576
E-Mail: chirurgie@gk-bonn.de

Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir in der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie an:

  • Anästhesie (4 Jahre)
  • Schmerztherapie (Komplett)
  • Intensivmedizin (Komplett)

Die Anästhesie betreut in 8 Operationssälen die Abteilungen Orthopädie und Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie die Innere Medizin-Kardiologie. 

Periphere Regionalanästhesien (z.B. N. femoralis, N. ischiadicus u.a.), Plexusblockaden (z.B. interscalenärer / axillärer Pl. Brachialis) und rückenmarksnahe Anästhesien (Spinalanästhesie, thorakale und lumbale Periduralanästhesie) stellen einen besonderen Schwerpunkt dar und werden häufig angewandt (ca. 3000/Jahr). Totale intravenöse (TIVA) und balancierte Anästhesien mit Remifentanil / Sevo- oder Desfluran werden in Kombination mit Regionalanästhesieverfahren durchgeführt. Die Weiterbildungsbefugnis gilt für 48 Monate.  

Die interdisziplinäre Intensivstation im Haus St. Petrus mit 10 Betten besitzt 6 Beatmungsplätze, die Möglichkeit zur veno-venösen Hämofiltration, zur Hämodialyse und zur intraaortalen Ballongegenpulsation. Bronchoskopie und Sonographie sind vorhanden. 

Die interdisziplinäre Intensivstation im Haus St. Elisabeth mit 6 Betten bietet 4 Beatmungsplätze und ebenfalls die genannten Eliminationsverfahren.

Postoperative Patienten nach großen Eingriffen oder bei besonderer Morbidität und kardiologische Notfälle einschließlich der kardio-pulmonalen Reanimationen sowie allgemeinmedizinisch - internistische Notfälle stellen den größten Anteil der Intensivpatienten dar. Es werden insgesamt ca. 2000/Jahr betreut. Die Weiterbildungsbefugnis beträgt 18 Monate und 12 Monate (P. Schablin).  

In der Schmerztherapie, für die im Haus St. Petrus neben der Schmerzambulanz auch ein stationärer Bereich mit 6 Betten zur Verfügung steht, werden alle Weiterbildungserfordernisse abgedeckt. Zum Team gehören Arzthelferinnen, eine Psychologin / Psychotherapeutin, Physiotherapeuten u.a.

Die Weiterbildungsbefugnis beträgt 12 Monate (Dr. I. Ermerling). Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern anderer Fachabteilungen und anderer Berufsgruppen ist für uns eine wichtige Arbeitsgrundlage. Die Ausgestaltung unserer individuell erstellten Weiterbildungspläne orientiert sich an der Weiterbildungsordnung.

Es besteht die volle Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzweiterbildung „Spezielle Schmerztherapie“.

Hospitationen sind nach telefonischer Rücksprache möglich.
Unser Haus nimmt an der interdisziplinären Bonner Schmerzkonferenz teil, die einmal pro Monat in den Räumlichkeiten der Rheinischen Kliniken statt findet. Dort besteht für Ärzte die Möglichkeit ausgewählte Fälle im Fachkreis vorzustellen und zu besprechen.

Geriatrie

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir in der Abteilung für Geriatrie an:

  • Innere und/ oder Allgemeinmedizin (36 Monate) (Basisweiterbildung/ common trunk)
  • Geriatrie (18 Monate) (Komplett)


Schwerpunkte der Aus- und Weiterbildung bilden unter anderem:  

  • Diagnostik und Therapie der akut/ chronischen Erkrankungen des älteren Patienten. Schwerpunkte hier liegen im internistischen, orthopädischen und neurologischen Bereich, unter besonderer Berücksichtigung der Pharmakologie und Pharmakodynamik des älteren Patienten.
  • Geriatrisches Assessment, d.h. eine spezielle Diagnostikbatterie, welche neben der medizinischen die besonderen geriatrischen Aspekte diagnostiziert.
  • Sonographie (Abdomen, Schilddrüse, Doppler, Echo)
  • Endoskopie (Gastroskopie, Rektosigmoidoskopie)
  • EKG, Langzeit EKG/ Langzeitblutdruck
  • Enge therapeutische Kooperation mit weiteren Berufsgruppen, v.a. Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Psychologie.

Selbstverständlich arbeiten wir mit einem elektronischen Krankenhausdokumentations- und Auftragssystem, mit dem ebenfalls die elektronische Erstellung der Entlassungsbriefe möglich ist. 

Kennzeichnend, und unserem eigenen Anspruch entsprechend, ist eine enge kollegiale und gute Zusammenarbeit aller Berufsgruppen unserer Abteilung (Ärzte, Pflege, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Psychologie, Sozialdienst, Seelsorge).  

Zudem ist unser Chefarzt Herr Otten Lehrbeauftragter für Geriatrie der Universität Bonn.

Gynäkologie und Geburtshilfe

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir in der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe an:

  • 48 Monate für Gynäkologie und Geburtshilfe

Seit Juni 2009 ist unsere Geburtshilfe mit dem Titel "Babyfreundliches Krankenhaus" von der Weltgesundheitsorganisation WHO und UNICEF ausgezeichnet worden. Dieses Zertifikat wurde 2012 erneut an unsere Abteilung vergeben. Damit wird unsere langjährige Arbeit zum Wohle der Neugeborenen und der Mutter im Hinblick auf die Bindung beider gewürdigt.

Fakultative Weiterbildung:
Spezielle operative Gynäkologie; MIC III

Sekretariat:
Frau Lübcke
Tel.: +49 228 508-1581
Fax: +49 228 508-1579
gynaekologie@gk-bonn.de
geburtshilfe@gk-bonn.de

Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Diabetologie

Wir führen Weiterbildungsermächtigungen für die Innere Medizin / Allgemeinmedizin. Schließlich betreut Prof. Dr. Dumoulin mit den Mitarbeitern der Klinik Medizinstudentinnen und –studenten im Rahmen der universitären Ausbildung sowie Doktoranden.

Kardiologie

Folgende Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir in der Abteilung für Kardiologie an:

  • Innere Medizin (Kardiologie) (36 Monate)

Radiologie

Unsere Abteilung hat die volle Weiterbildungsberechtigung für das Fachgebiet Diagnostische Radiologie und ist weiterbildungsberechtigt für die Schwerpunktbezeichnung Neuroradiologie.

Die Abteilung ist zertifizierte Ausbildungsstätte für Interventionelle Radiologie/Neuroradiologie DeGIR/DGNR-Ausbilder Module A, B, C, D, E.

PD Dr. J. Textor:
Zertifizierter DeGIR-Ausbilder für Interventionelle Radiologie (Module A, B, C, D, E)
Zertifizierter Q3-Ausbilder Herz-MRT und Herz-CT

Dr. U. Hofer:
Zertifizierter DeGIR-Ausbilder für Interventionelle Radiologie (Module A, B, C, D, E)
Zertifizierter Q3-Ausbilder Herz-MRT und Herz-CT

Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin

Das Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin ist als Weiterbildungsstätte durch die Ärztekammer Nordrhein zugelassen.

Dr. Haas und  Dr. Müller-Stromberg verfügen über folgende Weiterbildungsbefugnisse:

  • Allgemeine Chirurgie (Common Trunk) (24 Monate)
  • Orthopädie und Unfallchirurgie (Special Trunk) (42 Monate)
  • Spezielle Unfallchirurgie (24 Monate)
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie (24 Monate)

Sie sind interessiert unser Team zu verstärken? Dann richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an Dr. Haas und Dr. Müller-Stromberg vorzugsweise per E-Mail an

h.barz@gk-bonn.de oder

m.janssen@gk-bonn.de


oder postalisch an:

Gemeinschaftskrankenhaus Bonn
Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin
Bonner Talweg 4-6
53113 Bonn.